• slide10.jpeg

    1. Wir glauben, dass die erste Priorität eines jeden Christen im Dienst an seinem Herrn und Erlöser darin besteht, auf die eine oder andere Weise am Evangelium Christi teilzunehmen, und dass das ultimative Ziel jeder kirchlichen Aktivität oder eines Jüngerschaftsprogramms darin bestehen sollte, das zu erreichen hat verloren.

    2. Wir glauben, dass die Botschaft der Erlösung durch Worte und Taten kommt. Es sollte ein gesundes Gleichgewicht zwischen dem Predigen des Evangeliums der Liebe Gottes und dem Zeigen dieser Liebe in Aktion bestehen. Wohltätigkeit allein, ohne die Botschaft der Erlösung, ist für niemanden eine echte Hilfe, denn sie tragen keine ewigen Früchte.

    3. Wir glauben, dass Jesus sich an die Ausgestoßenen - Steuereintreiber und Prostituierte - gewandt hat, weil sie offener für das Evangelium waren als andere Personengruppen. Im Bewusstsein ihrer Sünden suchten sie Hilfe und waren bereit zu bereuen. Wir sehen heute dasselbe Bild: Drogenabhängige, Prostituierte und Obdachlose sind die offenste Gruppe für das Evangelium der Erlösung im modernen Israel.

    4. Deshalb sind wir der Ansicht, dass mehr Anstrengungen unternommen werden sollten, um sie zu erreichen, da es zweifellos sehr am Herzen Gottes liegt, diesen Menschen zu dienen („Ich hatte Hunger und du hast mir etwas zu essen gegeben, ich hatte Durst und du hast gegeben mir etwas zu trinken… “(Matthäus 25:35).

    5. Wir glauben, dass jeder Süchtige, der Drogen für immer verlässt, ein wandelndes Wunder und eine Offenbarung der Herrlichkeit Gottes ist, und deshalb geben ehemalige Süchtige ihren Freunden und Verwandten ein sehr machtvolles Zeugnis.

    6. Wir glauben, dass ehemalige Süchtige, die angemessen diszipliniert und geschult sind, ein großes Potenzial haben, künftige Führer von Gemeinden und verschiedenen Ministerien zu werden. Wir haben dies bereits aus erster Hand gesehen.

    7. Da unser Dienst in keiner Weise von der israelischen Regierung unterstützt wird, glauben wir, dass unser Dienst nur durch die Hilfe von Christen in und außerhalb Israels, die durch Gebet, kurzfristige Besuche und finanzielle Unterstützung mit uns zusammenarbeiten, wachsen und mehr Früchte tragen kann Beitrag und andere Unterstützungsmittel.

    Drogenabhängigkeit ist in alle Gruppen der israelischen Gesellschaft eingedrungen, aber die meisten, die wir in Tel Aviv treffen, sind Einwanderer aus der ehemaligen Sowjetunion im Alter von 20 bis 40 Jahren. Daneben dienen wir auch einheimischen Israelis - Juden und Arabern - und anderen Menschen. Doch nicht nur diese Menschen profitieren langfristig von unserer Arbeit, sondern auch ihre Angehörigen - Ehefrauen, Kinder, Eltern - sowie die gesamte Gemeinschaft.

    Wir sehen, dass junge Menschen - Drogenabhängige, Prostituierte und Obdachlose - die ganze Zeit in den Straßen von Tel Aviv sterben, und diejenigen, die am Leben bleiben, leben in echter Sklaverei gegenüber Drogen, und dies kann nicht einmal als "Leben" bezeichnet werden. Drogenabhängige verlieren ihren gesamten Besitz, ihre Familien und ihre Gesundheit. Mit der Zeit werden sie so krank und mager, dass sie die Insassen an ein Konzentrationslager erinnern. Leider stellen sie die am stärksten gefährdete Gruppe unserer Gesellschaft dar, denn niemand kümmert sich wirklich um sie. Dies gilt für Tausende junger Männer und Frauen im heutigen Israel. Sucht ist eine schreckliche Krankheit und niemand außer Gott kann eine Person vollständig davon heilen.

    Mahlzeit im Aviv Center
    Unsere Arbeit mit Drogenabhängigen begann im Jahr 2005 mit Tischarbeit, Straßenevangelisation, Bibelstudien usw. Im Jahr 2012 legte der Herr großen Wert darauf, ein Kontaktzentrum in Tel Aviv einzurichten. So entstand das Aviv Center. Heute befindet es sich in einem Gebäude neben einem stillgelegten Busbahnhof in der Innenstadt von Tel Aviv. Die Endstation wird als "letzter Stopp" bezeichnet. (Das Maß an Sucht und Prostitution ist dort so hoch, dass es für viele in der Tat der „letzte Halt“ ist. Sie können nicht niedriger werden.

    Suppe
    Unser Zentrum ist 6 Tage die Woche geöffnet und wird jeden Monat von Hunderten von Süchtigen besucht. Sie kommen täglich unter allen Bedingungen, um eine Schüssel Suppe zu trinken, saubere Kleidung zu kaufen und Erste Hilfe für ihre beschädigten Arme und Beine zu bekommen. Im Zentrum sind sie der bedingungslosen Liebe Jesu und der Lehre seines Wortes ausgesetzt.

    1. Wir glauben, dass die Bibel das von Gott inspirierte Wort Gottes ist.
    2. Wir glauben an einen Gott, der ewig existiert als: Gott der Vater, Jesus Christus und der Heilige Geist.
    3. Wir glauben, dass Jesus der verheißene Messias Israels ist. Er ist der Sohn Gottes, der vom Heiligen Geist empfangen und von der Jungfrau Maria geboren wurde. Gott ist Fleisch geworden.
    4. Wir glauben, dass alle Menschen durch Verletzung seiner Gesetze von Gott getrennt sind und der Wiederherstellung bedürfen. Unsere Beziehung zu Gott kann nur durch den Glauben an ein Ersatzblutopfer wiederhergestellt werden, wie es von Gott geboten wird, und nicht durch Gesetzeswerke oder rechtschaffene Handlungen.
    5. Wir glauben, dass Jesus das Gebot Gottes erfüllte, indem er das Sühnopfer für die Sünden der gesamten Menschheit wurde. Er starb, wurde begraben, stand von den Toten auf, stieg in den Himmel auf und kommt wieder.
    6. Wir glauben, dass Gott den Heiligen Geist gesandt hat, um den Gläubigen zu trösten, zu unterweisen und zu ermächtigen, dass er Christus dient.
    7. Wir glauben, dass Christus der Kirche befohlen hat, in die ganze Welt zu gehen und jedem Menschen das Evangelium zu verkünden, indem er die Gläubigen tauft und züchtigt.

    Im Aviv Center werden die Süchtigen eingeladen, eine der christlichen Rehabilitationen in Israel zu betreten. 2013 haben wir unser erstes Rehabilitationszentrum für Männer eröffnet. Es liegt im Süden Israels in der Stadt Beer-Sheva. Dort werden die Rehabilitierenden von ihren Abhängigkeiten befreit und durchlaufen ein Jüngerschaftstraining. Wir freuen uns über jeden Menschen, der unsere Reha betritt. Anstatt ihren Tag mit einer Nadel zu beginnen, tun sie dies in der Reha mit Bibellesen und Gebet. Ihre Verwandlung ist ein echtes Wunder unseres Herrn.

    Wir sehen ein großes Potenzial und Chancen in unserer Arbeit mit Drogenabhängigen. Wenn wir sie von der Straße nehmen und richtig mit ihnen zusammenarbeiten, werden sie in ein paar Jahren von ihrer Sucht geheilt, stellen ihr Leben und ihre Familien wieder her, finden Arbeit, gehen in die Kirche und manche werden sogar Leiter von Kirchen und Diensten.

    Aviv Ministry unterstützen

    Bitte denken sie daran, unsere bemühungen zu unterstützen.

    Erhalten Sie unseren Newsletter

    © 2019 - Aviv Ministry Israel